Schülerberatung 


Wie der Name schon besagt, betrachten wir die Beratung von Schülerinnen
(oft auch von deren Angehörigen) als unsere Hauptaufgabe.
Dabei kommen meistens Probleme zur Sprache, die stark auf den Schulbetrieb Bezug nehmen, wie Schwierigkeiten mit dem Lernen, mit Fächern und/oder LehrerInnen oder auch Konflikte, die sich mit MitschülerInnen ergeben. Fragen zur Schullaufbahn und zu beruflichen Möglichkeiten werden uns sehr häufig gestellt und natürlich kommen auch Probleme innerhalb der Familie zur Sprache. Etwas seltener haben wir auch schon zwischen ganzen Klassen und einzelnen LehrerInnen zu vermitteln versucht.
Dabei darf man sich von uns keine Instantlösungen oder geheime Tricks und Tipps erwarten. Man kann sich von uns aber aufmerksames Zuhören, eingehende Beschäftigung mit diesen Problemen – allerdings auch kritisches Nachfragen – erwarten. Oft ergeben sich daraus sehr ausführliche Gespräche (manchmal über mehrere Termine hinweg), bei denen wir uns erhoffen, dass unsere Gesprächspartner selbst Lösungen oder zumindest mögliche Schritte in diese Richtung entwickeln. Wir glauben, dass nur gemeinsam erarbeitete, womöglich auch schriftlich fixierte Vereinbarungen für alle Beteiligten verbindlich sind. Aber natürlich können wir oft auch durch einfache Informationen, z. B. zur Frage:
„An welcher Schule gibt es einen Schwerpunkt in …?“, helfen.
Wir haben eigene Sprechstunden als Schülerberater, die wir nicht mit unseren Sprechstunden als Lehrer vermengen wollen. In Ausnahmefällen können wir auch außerhalb dieser Stunden Termine vergeben, wir bitten aber darum, diese in jedem Fall rechtzeitig, also einige Tage davor, mit uns zu vereinbaren.

Mag. Christa TZAFERIS

Beratungsstunden: nach tel. Terminvereinbarungen: 01/7133375 (Konferenzzimmer)

Helplines - Externe Hilfe für SchülerInnen